preload preload preload preload preload preload

INTERNATIONAL PLATFORM FOR POSTERS WITH SOCIAL CONTENT

plakat-sozial.de
english version below

Etwas Unfassbares ist geschehen: Ein Mann, sich schützend vor bedrohte Menschen stellend,
ist erschlagen worden.
Zu Tode geprügelt, in aller Öffentlichkeit, am hellen Tage,
auf einem Bahnsteig der Münchner S-Bahn.

(Dominik Brunner, am 12. September 2009, München, S-Bahnhof Solln)

Diese Untat war für uns – eine kleine Gruppe Grafiker, Plakatkünstler und Designer aus Sachsen und Berlin – Anlass, sich 2010 an die Öffentlichkeit zu wenden, um mit unserer Kunst, mit unseren Plakaten, auf die sozialen Probleme der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Wir wollten unser demokratisches Recht wahrnehmen, uns einmischen und unsere Haltung zeigen.

Darüber hinaus sollte ein Forum geschaffen werden, welches professionelle Plakatkünstler vereint, die soziale Plakate in eigenem Auftrag schaffen und deren Arbeiten oft stillschweigend übergangen werden.

Unter dieser Maxime haben wir mit „plakat-sozial.de” eine Plattform geschaffen, auf der weltweit jeder Künstler seine engagierten Arbeiten im Internet veröffentlichen kann. Diese Arbeiten sollen mit hohem künstlerischem Niveau der persönlichen Ansicht ihres Schöpfers Ausdruck verleihen, sie sollen frei sein von der Beeinflussung durch gestalterische Vorgaben oder von Vorstellungen eines Auftraggebers. Sie sollen authentisch die künstlerische Handschrift und die Idee des Künstlers widerspiegeln.

Die Initiatoren des Projektes sind:

  • Dr. Sylke Wunderlich, Kunstwissenschaftlerin, Stiftung Plakat OST, Berlin
  • Bernd Hanke, freiberuflicher Grafiker, Dresden
  • Jochen Fiedler, freiberuflicher Grafiker, Leipzig
  • Gert Wunderlich, freiberuflicher Typograf und Plakatkünstler, Leipzig
  • Ulrich Strube, Maler und Grafikdesigner, Leipzig

Plakate sind Bilder, die das Bewusstsein der Betrachter stärken. Plakate können dazu beitragen, wichtige soziale Themen im alltäglichen Denken vieler Menschen zu verankern und ihr Handeln zu beeinflussen. Mit Plakaten wollen wir zum Nachdenken anregen. Es sollen Menschen bestärkt werden, ihre humanistische Gesinnung öffentlich zu vertreten.

Es sind alle Plakatkünstler, die diesen Ansätzen folgen wollen, eingeladen, hier ihre Arbeiten zu präsentieren. Unsere Plattform begrüßt ausdrücklich die Teilnahme von Autoren aus dem Ausland. Für Einsendungen, die fortwährend erfolgen können, bedanken wir uns herzlichst.

Der „Verein plakat-sozial e.V.” als Träger der Plattform behält es sich vor, Plakate, die den oben genannten Anliegen widersprechen, die extremistischen Vorstellungen Ausdruck geben oder ethische, moralische, religiöse Anschauungen verletzen, zurückzuweisen. Die Teilnahme an unserer Plattform ist nicht verbunden mit dem Recht auf Veröffentlichung.

Unser Verein verfolgt keine kommerziellen Ziele und vertritt keine parteipolitischen Interessen. Die Plattform ist allein der visuellen Darstellung sozialer, kultureller und ökologischer Probleme verpflichtet.

Der Verein strebt die Zusammenarbeit an mit Institutionen, musealen Einrichtungen und privaten Sammlern, die die Ziele der Gruppe unterstützen wollen.

Bitte beachten Sie die Hinweise für das Einreichen von Plakaten und das Impressum.

Verein plakat-sozial – Verein zur Förderung visueller Kultur e.V.
Leipzig, 05. September 2016

Something has occurred that is beyond comprehension:
a man stepping in to protect threatened people
has been killed.
Beaten to death, in broad daylight, on a railway platform in Munich.

(Dominik Brunner, on 12 September 2009, Munich, Solln urban railway station)

The crime has prompted us – a small group of graphic designers, poster artists and designers from Saxony and Berlin – to appeal to the public, using our art, our posters, to draw attention to the social problems of our society. We want to exercise our democratic rights, get involved and show where we stand.

In addition, a forum should be created to bring together professional poster artists who design and publish their work individually, with their output often ignored.

In accordance with his maxims we have created the platform „plakat-sozial.de” where every artist can publish their committed work world-wide on the internet. These works should express the personal views of their creators at a high artistic standard. These works should be free from the influence of design parameters or the ideas of a client. They should be an authentic reflection of the artistic signature and idea of the artist.

The initiators of the project are:

  • Dr. Sylke Wunderlich, art theorist, Stiftung Plakat OST, Berlin
  • Bernd Hanke, freelance graphic artist, Dresden
  • Jochen Fiedler, freelance graphic artist, Leipzig
  • Gert Wunderlich, freelance typographer and poster artist, Leipzig
  • Ulrich Strube, painter and graphic artist, Leipzig

Posters are images that strengthen the awareness of the observer. They may also help to anchor key social themes in the daily thoughts and actions of many people, and to influence these positively. With posters we want to stimulate contemplation for our work to support people in stating their humanist views publically.

There are all poster artists invited to present their work who wish to follow this approaches. Our platform expressly welcomes the involvement of foreign poster artists. For submissions, which can be done continuously, thank you very much.

The association „Verein plakat-sozial e.V.” reserve the right to reject posters that glorify extremist views or that offend ethical, moral or religious views. Participation on our platform is not associated with the right to publication.

Our association pursues no commercial goals and no partisan interests. The platform is committed solely to the visual representation of social, cultural and environmental issues.

The collaboration with institutions, museums and private collectors that wish to support the aims of the platform is intended.

Please observe the instructions for submitting posters and the legal notice.

Verein plakat-sozial – Verein zur Förderung visueller Kultur e.V.
Leipzig, 05 September 2016